Am 24.September:
Erst- und Zweitstimme
Bündnis90 / Die Grünen!

Kein Platz für Rechtspopulist*innen

29. Juli 2017 in Demokratie

Als 2012 zeitgleich zum CSD Koblenz eine Nazidemo gelaufen ist sind wir standhaft geblieben. Der erste Demozug zum CSD sollte nicht verschoben werden oder verschwinden. Im Gegenteil: Als damaliger Veranstalter des CSD hab ich das Demomotto ändern lassen in „Lieber bunt statt braun“.

Viele haben uns damals unterstützt wofür ich noch immer sehr Dankbar bin.

Diesmal sind es nicht die Nazis in Springerstiefeln die in Koblenz Stimmung machen wollen sondern die Rechtspopulist*innen im Anzug die mit ihrer widerlichen Hetze auch gegen queere Menschen mobilisieren. Gleichzeitig versucht diese angebliche Alternative mit Lügen in der queeren Szene gegen unsere neuen Nachbarn zu mobilisieren und stachelt damit Gruppen gegeneinander auf.

Das hat nichts mit einer friedlichen Gesellschaft, nichts mit einem einem Miteinander zu tun, wie ich mir das Zusammenleben vorstelle.

Deswegen bin ich sehr Dankbar in diesem Jahr über die Initiative vom KOQZ Koblenzer Queer Zentrum e.V. mit den vielen Unterstützer*innen ein Protest in Koblenz erleben zu dürfen, der vor allem die bunte und friedliche Vielfalt beweist. Beim Fest für Menschlichkeit und Vielfalt zeigen wir wie die Lebenswirklichkeit aussieht und wie glücklich wir mit dieser bunten Lebenswelt sind, während die AfD in ihrer grauen Suppe von den längst vergangenen Tagen der Unterdrückung träumt.

Damals wie auch dieses Jahr stehen wir in Koblenz zusammen, denn Koblenz bleibt bunt!

http://www.rhein-zeitung.de/region_artikel,-neonazidemo-neben-bunter-csdparade-koblenz-denkt-noch-einmal-nach-_arid,457937.html

Themen & Positionen