Am 24.September:
Erst- und Zweitstimme
Bündnis90 / Die Grünen!

GRÜNER Regenbogenabend

15. August 2017 in Demokratie, Kultur, Queer

Gestern haben wir uns zum Grünen Regenbogenabend im Gewölbekeller getroffen. Mit einem Dankeschön an die Vereine und Initiativen, die sich das ganze Jahr für queere Menschen einsetzten haben wir nun zum 3. mal gezeigt, wir sehen eure arbeit und wissen, ohne euch wäre vieles nicht möglich.

Vielen Dank auch an unseren Oberbürgermeister Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig, der seit Amtsantritt immer für die Vielfalt in unserer Stadt einsteht (seine Rede ist auch hier zum nachhören:http://www.hofmanngoettig.de/…/upl…/2017/08/schwulenfest.mp3 ).

Begeistert hat uns auch die Rede unserer Rheinland-Pfälzischen Spitzenkandidatin Tabea Rößner. Ihr schönster Tag den sie bisher im Bundestag erlebt hatte war der Tag an dem die Ehe für Alle geöffnet wurde. Damit ist aber noch lange nicht alles erreicht. Von der Mitmutterschaft lesbischer Paare über Abschaffung des Transsexuellengesetztes mit Einführung eines Selbstbestimmungsgesetzes bleibt viel für das wir kämpfen müssen und auch wollen!

Dr. Christiane Rohleder, Landesbeauftragte für Lesben, Schwulen, Bisexuelle, Transidente und Intersexuelle und Staatssekretärin im Familienministerium hat noch mal sehr deutlich betont, Rheinland-Pfalz hält am Programm „Rheinland-Pfalz unterm Regenbogen“ fest. Das Land unterstützt die Vereine und Initiativen bei den Projekten und bildet den Themenbereich Queer auch mit in der neuen Familienkampagne mit Regenbogenfamilien ab. Vielen Dank für den stetigen Einsatz.

Abgerundet wurden die Reden mit einer kleinen Zeitreise über 10 Jahre CSD Koblenz durch Arnd Krohmann. In 10 Jahren ist viel passiert. Der CSD hat sich verändert, die Gesellschaft hat sich geändert, aber einige dinge bleiben gleich: die bunte Vielfalt des politischen CSDs. Neben dieser Zeitreise gab es auch ein klares Danke an die Politik für das erreichte auf allen Ebenen, egal ob Bund, Land oder auch in Koblenz, aber auch weitere Forderungen wo weiter gearbeitet werden muss. Gerade auch das erreichte muss zum einen gefeiert werden, aber auch in der heutigen Zeit verteidigt werden. Deswegen das Motto zum CSD: Zurück auf Anfgang? Mit uns nicht!

Themen & Positionen